Von Ankershagen bis nach Gnevsdorf auf dem Havelradweg fahren

Von der Quelle bis zur Mündung eines Flusses auf einem Fernradweg unterwegs zu sein, wird immer beliebter. Das hat natürlich auch seinen Grund. Schließlich entdeckt man so nicht nur den Fluss, schöne Landschaften und Städte im Urlaub. Man ist an der frischen Luft, kann sich bewegen um mit dem Fahrrad durch die Gegend fahren, man ist zeitlich unabhängig und kann immer Pause machen, wann man möchte und den ganzen Alltagsstress kann man auf dem Fahrrad natürlich auch hinter sich lassen oder aber in die Pedale übertragen. Das ist häufig entlang von Flüssen geht, liegt daran, dass besonders an Flüssen spezielle Fernradwege existieren. So auch der Havelradweg, der natürlich entlang der Havel führt. Von der Quelle bei Ankershagen in Mecklenburg-Vorpommern fährt man dann noch durch Brandenburg und Berlin bis hin zur Mündung bei Gnevsdorf in Sachsen-Anhalt. Auf den 394 Kilometern kommt man so natürlich gut rum und fährt auch mal eben durch vier Bundesländer durch. Und auf dem Weg entdeckt man nicht nur kleine Dörfer und wunderbare Natur, sondern noch viel mehr. Schließlich geht es auch durch einige Städte, die viele Sehenswürdigkeiten bieten und damit ist nicht nur die Bundeshauptstadt Berlin gemeint.

In sechs Etappen lässt sich der Havelradweg bequem befahren

Natürlich ist jedem klar, dass man die fast 400 Kilometer lange Strecke auf dem Havelradweg von der Quelle bis zur Mündung nicht an einem Tag hinlegt. In sechs Etappen könnte man den gesamten Havelradweg aber schon befahren, wenn man nicht allzu lange Stopps in den ganzen Städten einlegt, die entlang der Havel liegen. Wobei, wenn man schon einmal in beispielsweise Oranienburg, Potsdam, Fürstenberg, Rathenow oder in Brandenburg an der Havel ist, dann sollte man sich diese Städte natürlich auch ausgiebig anschauen und entdecken. Und auch im Müritz-Nationalpark fährt man sicherlich ein bisschen langsamer hindurch, um die ganzen Landschaftsbilder zu genießen und die wunderbare Natur zu bestaunen. Eigentlich ist es auch egal, ob man den Havelradweg in sechs Etappen befährt oder daraus vielleicht zwölf Etappen macht. Hauptsache ist doch, dass man sich erholt, viel erlebt und am Ende auch noch die Elbe sieht, in die die Havel mündet.

Radtour auf dem Havelland Radweg