Frankreich, Luxemburg und Deutschland warten auf dem Mosel Radweg

Drei Länder, ein internationaler Fernradweg. So ungefähr könnte man den Mosel Radweg ganz kurz und knapp beschreiben. Das würde dieser internationale ausgerichteten Radwanderroute Velo Tour Moselle, wie der Mosel Radweg auch genannt wird, aber nicht gerecht werden. Schließlich kann man auf diesen Fernradweg nicht nur einen besonders schönen Teil von Deutschland entdecken, sondern auch Teile von Frankreich und Luxemburg. Damit hat dieser Fernradweg, der trotz alledem nur eine Länge von 239 Kilometer hat, richtig viel zu bieten. Und zu lang ist er somit auch nicht, was sicherlich alle Fahrradfahrer freuen dürfte, die nicht ihren ganzen Jahresurlaub auf dem Fahrrad verbringen möchten. Die 239 Kilometer lassen sich nämlich in sieben Streckenabschnitten und somit auch in sieben Etappen gut bewältigen. Und man hat auf diesen sieben Etappen natürlich auch genügend Zeit, um die wunderbare Mosellandschaft zu genießen und auch viele Sehenswürdigkeiten entlang der Mosel in Frankreich, Luxemburg und Deutschland zu entdecken.

In den Vogesen geht es los

Am Col de Bussang in den Vogesen entspringt die Mosel ihrer Quelle. Der Fernradweg startet aber erst richtig im französischen Metz. Von da an geht es dann auf rund 34 Kilometern Richtung Thionville. Damit wäre dann die erste Etappe auch schon geschafft. Von Thionville aus führt der Mosel Radweg ins luxemburgische Perl/Schengen, das ja aufgrund des Schengenabkommens auch historisch ein sehr interessanter Ort ist. Im Prinzip ist damit die zweite Etappe auch schon geschafft. Auf der dritten Etappe fährt man dann weiter Richtung Trier, wo man sich auf die Spuren der Römer begeben kann und die Etappe dann dort beenden kann. Der vierte Streckenabschnitt führt dann bis nach Neumagen-Dhron. Und von da aus geht es dann auf der fünften Etappe weiter nach Traben-Trarbach. Die sechste Etappe führt nach Cochem und auf der siebten Etappe begibt man sich langsam Richtung Mündung der Mosel in den Rhein bei Koblenz. Auf dem Weg von der Quelle bis zur Mündung sollte man sich vielleicht auch ein bisschen Wein nicht verbieten. Schließlich fährt man auch durch eines der bekanntesten Weinanbaugebiete Europas. So verwundert es natürlich nicht, dass viele Weinberge den Streckenverlauf zieren. Zu sehen gibt es auf dem Mosel Radweg daher sehr viel.

Der Moselradweg von Bitburg bis Köln